Kati Zorn lädt zum Werkstattgespräch ein.

»Fein ironisch und zart erotisch« – Klassik Stiftung Weimar lädt zum zweiten Werkstattgespräch mit der Porzellanbildhauerin Kati Zorn nach Belvedere ein.

Am Sonntag, 5. September 2010, 14:00 Uhr, stellt die Künstlerin Kati Zorn ihre »fein ironischen« und »zart erotischen« Objekte vor, die Rahmen der Ausstellung »Harlekin und Herkules. Thüringer Porzellane des Rokoko und des Klassizismus« zu sehen sind.

Im Anschluss, ab 15:00 Uhr, führt Susanne Schroeder, Kustorin für Kunstgewerbe der Klassik Stiftung Weimar (KSW), durch die anlässlich des Thüringer Porzellanjahres gezeigte Schau. Der Rundgang weist auf Besonderheiten und Herkunft der fragilen Kostbarkeiten hin, die aus ganz Deutschland zusammengetragen wurden.

Seit über 20 Jahren erschafft die in Cursdorf in Thüringen lebende und arbeitende Porzellanbildhauerin Kati Zorn einzigartige Plastiken aus Porzellan. Sie versteht es meisterlich, große Gefühle wie Liebe, Lust, Freude, Trauer und Melancholie in einzigartigen Figuren festzuhalten. Jedes ihrer Objekte ist provokant, aber auch charmant, vielschichtig und tiefgründig. Ihr Stil ist unverwechselbar und zeugt vom Können einer herausragenden Porzellanbildhauerin.

Veranstaltungsinformation:
»Fein ironisch und zart erotisch« - Werkstattgespräch mit der Porzellanbildhauerin Kati Zorn
Sonntag, 05.09.2010 | 14:00 Uhr
Schloss Belvedere | Weimar-Belvedere
Das Werkstattgespräch ist im Eintritt inbegriffen


Letzte Änderung der Seite: 14. 08. 2022 - 23:08

Vielen Dank für Dein Feedback

Vielen Dank für Dein Feedback, wir werden dieses nutzen um uns weiterzuentwickeln.