An den fürstlichen Kellermeister G. zu S. an seinem Geburtstag.

Gesegnet sei uns dieses Fest!
Dich brachte heut´auf thausenen Gefieder,
Unfächelt von dem jungen West,
Der holde May zu uns hernieder.

Apoll und Liber pflegten Dein,
Und weiheten zur Freude Deine Seele,
Dein Herz zur edlen Freundschaft ein,
Und zum Gesange deine Kehle.

Du lerntest, was Dein Vater trieb,
Zufrieden mit dem freien Bürgerstande:
Doch waren Dir die Musen lieb
Im Ausland, wie im Vaterlande.

Du dienst Deinem Fürsten treu,
Und labest ihn durch reine Nektarsäfte:
Ihn labest Du, und sorgst dabei
Doch auch für seiner Diener Kräfte.

Wie manch Vergnügen dank´ ich Dir!
Wie manche heit´re, sorgenfreie Stunde
Ist Deinem Freunde beim Klavier,
Bei Wein und Sang mit Dir verschwunden!

So schwind´ auch dieser Tag dahin!
Auf! stoßest an den Becher, singet Brüder:
Es lebe G.! Heut brachte ihn
Der holde May zu uns hernieder.


Letzte Änderung der Seite: 06. 03. 2021 - 00:03

Vielen Dank für Dein Feedback

Vielen Dank für Dein Feedback, wir werden dieses nutzen um uns weiterzuentwickeln.

Thank You For Your Ratings.

User Ratings
5 Stars
4 Stars
3 Stars
2 Stars
1 Star